Feldrunde 2017

Gauligafeldrunde 2017
Meßstetter Faustballer waren Ausrichter des 4. und letzten Spieltages der diesjährigen Feldrunde.
Am Sonntag den 3. Juli wurde hierzu der Sportplatz auf dem ehemaligen Kasernengelände in eine Faustballarena umgebaut. Ein Zelt wurde aufgebaut um die angereisten Mannschaften mit Speisen und Getränken versorgen zu können. Schade nur, dass das Wetter nicht so richtig mitspielen wollte. Bei nasskaltem Wetter begann der Spieltag. Nach 2 Spieltagen lag der TSV Meßstetten noch auf einem Mittelfeldplatz, doch am 3. Spieltag konnte aufgrund Spielermangel keine Mannschaft aufgestellt werden und so wurden die Spiele an diesem Spieltag alle mit 0:2 Punkten und 2 mal 0:11 Bällen gewertet. Somit rutschte man auf den 7. und somit vorletzten Tabellenplatz ab. Am Heimspieltag der zum erstenmal auf dem Heuberg ausgetragen wurde wollte man sich somit noch verbessern.
Aber schon im ersten Spiel musste man sich der Mannschaft aus Bietigheim knapp geschlagen geben. Im 2. Spiel gegen Gärtringen 1 machte man es besser und konnte beide Sätze für sich entscheiden. Auch das 3 Spiel gegen Gärtringen 2 konnte man klar gewinnen. Im 4. Spiel sah es zuerst recht gut aus und der 1. Satz gegen Vaihingen/Enz wurde mit 11:9 gewonnen. Im 2. Satz hatten die Vaihinger das Glück dann leider auf ihrer Seite und gewannen mit 13:11, somit Unentschieden. Es bedeutete leider dass die Meßstetter Faustballer auf dem 7. Platz sitzen blieben.

Die Spiele der Meßstetter im Überblick:
Meßstetten - Bietigheim 8:11 , 9:11
Meßstetten - Gärtringen 1 11:9 , 11:8
Gärtringen 2 - Meßstetten 4:11 , 5:11
Meßstetten - Vaihingen/Enz 11:9 , 11:13

Abschlußtabelle 2017
                                              Sätze Punkte
1.     TSV Bietigheim             21:7  21:7
2.     CVJM Flacht 1             17:11  17:11
3.     CVJM Flacht 2             17:11  17:11
4.     TV Vaihingen/Enz        17:11  17:11
5.     TSV Gärtringen 1         14:14  14:14
6.     TV Oberndorf               13:15  13:15
7.      TSV Meßstetten           12:16  12:16
8.      TSV Gärtringen 2           1:27   1:27

Stadtmeisterschaften 2017

Heuballen gewinnen die 10. Stadtmeisterschaft und wiederholen ihren Titel aus dem Vorjahr.
Kurz vor 11:00 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die Mannschaften und zahlreichen Zuschauer zur 10. Stadtmeisterschaft. Er gab noch einige Regularien bekannt und wünschte den teilnehmenden Mannnschaften der Heuballen, Duschlampen, Leichtathletik, Camper, Klein Moskau, den Hundefreunden und der Familienbande einen fairen und verletzungsfreien Turnierverlauf. Pünktlich um 11:00 Uhr eröffneten die letztjährige Siegermannschaft der Heuballen das Turnier gegen die Hundefreunde. Die Heuballen ließen keinen Zweifel daran dass sie ihren letztjährigen Turniersieg mit allen Mitteln verteidigen wollten und ließen den Hundefreunden mit 15:8 nicht den Hauch einer Chance. Im nächsten Spiel setzte sich Klein Moskau klar gegem die Familienbande mit 17:9 durch und zeigten damit jedem dass dieses Jahr auch mit ihnen zu rechnen ist. Im dritten Spiel hatten die Duschlampen keine Probleme. Mit 12:7 besiegten Sie die Camper und untermauerten auch ihre Ambitionen auf den Turniersieg. Im nächsten Spiel trafen dann Klein Moskau auf die Heuballen. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel wobei die Heuballen bis kurz vor Spielende in knapp in Führung lagen aber Klein Moskau gab nie auf und sicherte sich in den letzten Sekunden noch ein 9:9 unentschieden. In den weiteren Spielen besiegten die Hundefreunde die Camper mit 13:10, die Leichtathletik setzte sich mit 15:9 gegen die Familienbande durch. Die Heuballen ließen den Camper mit 15:5 nicht den Hauch einer Chance. Im Spiel Klein Moskau gegen Leichtathletik ging es wieder spannend zu und nach einem hart umkämpften Spiel stand es am Ende 11:11. Die Duschlampen überrannten die Familienbande mit 16:7 und die Leichtathletik musste sich aufgrund zu vieler Eigenfehler den Heuballen mit 15:9 geschlagen geben. Im folgenden Spiel trafen dann die Mannschaften von Klein Moskau und die Duschlampen aufeinander. Nach einem hochkarätigem Spiel setzte sich Klein Moskau knapp mit 9:8 durch. In den folgenden Spielen setzten sich die Hundefreunde mit 14:7 gegen die Familienbande durch. Die Duschlampen rangen die Leichtathletik mit 12:9 nieder womit die Leichtathletik ihre Titelambitionen für dieses Jahr endgültig verspielten. Die Familienbande besiegte die Camper mit 13:11 und die Hundefreunde trotzten Klein Moskau ein 13:13 ab. Die Duschlampen und die Heuballen kamen in ihrem Spiel nicht über ein 7:7 hinaus. In den letzten Spielgen gab es dann keine Überraschungen mehr. So setzte sich die Leichtathletik mit 16:10 gegen die Hundefreunde durch. Klein Moskau schlug die Camper mit 13:6. Die Heuballen besiegten die Familienbande und sicherte sich damit erneut den Titel des Stadtmeisters. Daran konnte auch der 17:10 Sieg der Duschlampen über die Hundefreunde und der 13:8 Erfolg der Leichtathletik über die Camper nichts mehr ändern.
Die Abschlusstabelle ergab folgendes Bild
Heuballen              10:2
Klein Moskau         9:3 aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs
Duschlampen         9:3
Leichtathletik         7:5
Hundefreunde        5:7
Familienbande       2:10
Camper                  0:12
Die anschließende Siegerehrung wurde aufgrund des herrlichen Wetters dieses Jahr vor der TSV-Stube durchgeführt. Udo Dessel bedankte sich bei allen Sponsoren, Helfern, und dem Kampfgericht dessen Aufgabe dieses Jahr von Manfred übernommen wurde. Anschließend übergab er das Wort an seinen Stellvertreter Peter Domscheit der die weitere Ehrung durchführte. Er übergab erneut den Heuballen den Siegerpokal, Urkunde und die Stadtmeistergedenktafel. Auch die übrigen Mannschaften erhielten Pokale, Urkunden und Preise.

Faustball-Frühjahrswanderung

Wanderauftakt 2017 bei der Faustballabteilung

Am Sonntag 02.April trafen sich die Faustballer an der Geschäftsstelle des TSV um die diesjährige „Wandersaison“ zu eröffnen. Pünktlich um 09:30 Uhr setzte sich eine stattliche Anzahl Faustballer nebst Familienangehörigen in Bewegung. Unser Abteilungsleiter Udo Dessel betätigte sich an diesem Tag als Wanderwart und führte seine Mannen Über den Karl-Bohnenberger-Weg zur Brunnenstube, von dort weiter ins Täle zur Skischanze wo die erste kleine Rast bei der Skivereinhütte eingelegt wurde. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter über die Witzbrunnenhalde zum Tierberg. Weiter ging es zum Oberen Berg, von dort zur Schildhalde. Das Ziel war am Ende der Oberbuch, wo bei Patricks Holzplatz der Tag mit einem zünftigen Grillfest einen schönen Abschluss fand.

Abteilungsversammlung 2017

Am 20. März 2017 fand die diesjährige Abteilungsversammlung der Faustballer in der TSV-Stube statt. Um 19:10 eröffnete Udo Dessel die Versammlung mit den Worten „letztes Jahr 3 Minuten, dieses Jahr 10 Minuten zu spät. Bin gespannt wie es nächstes Jahr ist“ Dann begrüßte er den Vorstandssprecher des TSV sowie die anderen anwesenden Vorstände des Hauptvereins sowie die anderen anwesenden Abteilungsleiterkollegen und die zahlreich anwesenden Faustballkameraden.
Im Anschluss gab er seinen Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr ab, er berichtete über die Aktivitäten der Faustballabteilung wie die durchgeführte Frühjahrswanderung, Pfingstwanderung, den alljährlichen Wanderausflug nach Lech/Leiten. Er ging auf den Familientag ein bei dem im vergangenen Jahr das Zündapp-Museum in Sigmaringen besichtigt wurde und den schönen Abschluss im Brauhaus Sigmaringen. Er berichtete von den sportlichen Erfolgen, so belegte man in der Gauliga in der Feldrunde den 6. und in der Hallenrunde den 4. Platz. Bei der Teilnahme an Hallen- und Freiluftturnieren anderer Vereine wurden ebenfalls achtbare Ergebnisse erzielt. Das 4. und 5. Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier wurde durchgeführt und zweimal von der Schweizer Mannschaft Zürich NW gewonnen. Bei den durchgeführten Stadtmeisterschaften schnappten sich die Heuballen den Titel. Bei der Jahres- und Seniorenfeier punktete man mit dem Auftritt „Faustball trifft Turnen“ sowie beim Stadtfest und bei der Turngau-Gala mit dem Auftritt „Wiki und die starken Männer“ alles in Zusammenarbeit mit den Kindern der Turnabteilung.
Der Trainer Karl-Heinz Gerstenecker berichtete über die Schießergebnisse der Faustballer bei den Vereins- und Stadtmeisterschaften der Schützenvereinigung Meßstetten. Er meinte auch dass mit einer konzentrierteren Spielweise in der Gauliga noch bessere Platzierungen möglich sein könnten.
Er berichtete von den durchgeführten zahlreich besuchten 47 Trainingsabende in der Halle und im Freien mit durchschnittlich 14,17 Teilnehmer. Bemängelt wurde nur die fehlende Bereitschaft an den Spieltagen teilzunehmen. Nach der einstimmigen Entlastung, die durch den Vorstandssprecher und auch Faustballer Daniel Götting, der in seinem Grußwort eher zum Spaß die unzureichende Jugendarbeit bemängelte, durchgeführt wurde standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurden Abteilungsleiter Udo Dessel, Stellvertreter Peter Domscheit, Pressewart Gerd Schempp im Amt bestätigt, sowie Patrick Zimmer als neuer Vertreter im Wirtschaftsausschuss gewählt. Unter Punkt Verschiedenes wurden dann die fleißigsten Teilnehmer an den Trainingsabenden mit einem Verzehrgutschein der TSV-Stube belohnt. Fleißigster Trainingsbesucher war wiederum der Abteilungsleiter Udo Dessel selber mit 45 mal, gefolgt von Patrick Radünz und Christian Roth mit je 44 mal und Daniel Heuer mit 43 Trainingsbesuchen.
Eine große Überraschung gab es dann schließlich noch für den ehemaligen Abteilungsleiter Faustball (1990-2006) und ehemaligen Leiter des Wirtschaftsausschuss (1982 – 1990) Heinz Heuer. Er wurde von Udo Dessel und Peter Domscheit zum Ehrenabteilungsleiter ernannt.

Zum Abschluss bedankte sich Udo Dessel noch bei allen Spielern, dem TSV Meßstetten, den Hausmeistern und der Stadtverwaltung und beendete die harmonischeVersammlung mit dem Hinweis auf die geplante Frühjahrswanderung am 02. April sowie auf die am 30. April stattfindende Stadtmeisterschaft und die am 25 Mai geplante Pfingstwanderung.

5.Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier

Zürich NW entführt den Kurt-Schütze-Gedächtnispokal für ein weiteres Jahr in die Schweiz und holt bei der 5. Turnierteilnahme zum 4. mal den Pott.

Am 5. März fand das Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier schon zum 5. male statt. Daß das Turnier in der zwischenzeit bei Mannschaften aus Nah und Fern sehr beliebt ist, zeigte die Anzahl von 12 teilnehmenden Mannschaften aus Baden Württemberg und der Schweitz. Das Turnier wurde in 2 Gruppen gespielt, wobei nach der Gruppenphase die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten die Halbfinals bestritten und die restlichen Mannschaften die Platzierungsspiele noch vor sich hatten, bevor dann die beiden Finalspiele um Platz 3 und Platz 1 gespielt wurden. Gespielt wurden 10 Min ohne Seitenwechsel. Ausnahme war das Finale welches auf 2 Gewinnsätze gespielt wurde.
Bei der 5. Auflage des Turniers begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die teilnehmenden Mannschaften und wünschte einen guten und verletzungsfreien Turnierverlauf.
Die Gruppenauslosung ergab folgende Einteilung.

Gruppe A                                                                            Gruppe B
TSV Ebingen 1         TSV Meßstetten
TV Spaichingen      TSV Ebingen 2   
TV Oberndorf        Zürich NW (CH) 
TSV Gärtringen      TV Rottenburg    
SV Pfrondorf        Schlieren 5 (CH)   
St. TV Singen               TV Engen    

Pünktlich um 09:30 Uhr wurde zum ersten Spiel aufgeschlagen.
Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen schon in der Gruppenphase spannende und hochdramatische Spiele bei denen sich die Gegner nichts schenkten und um jeden Ball kämpften.
In der Gruppenphase wurden folgende Resultate erzielt.

Gruppe A:
TSV Ebingen 1 - TV Spaichingen         14:6
TV Oberndorf - TSV Gärtringen           17:4
SV Pfrondorf - St. TV Singen               12:12
TSV Ebingen 1 - TV Oberndorf           12:11
TV Spaichingen - TSV Gärtringen       12:8
TV Oberndorf - St. TV Singen             17:5
SV Pfrondorf - TSV Ebingen 1            11:8
TSV Gärtringen - St. TV Singen          11:11
TV Spaichingen - SV Pfrondorf          11:13
St. TV Singen - TSV Ebingen 1          10:10
TSV Gärtringen - SV Pfrondorf           8:13
TV Spaichingen - TV Oberndorf          8:12
TSV Ebingen 1 - TSV Gärtringen       12:9
TV Oberndorf - SV Pfrondorf             12:6
St. TV Singen - TV Spaichingen         12:8

Gruppe B
TSV Meßstetten - TSV Ebingen 2      13:11
Zürich NW - TV Rottenburg               16:7
Schlieren 5 - TV Engen                       14:8
TSV Meßstetten - Zürich NW             11:14
TSV Ebingen 2 - TV Rottenburg         4:11
TV Engen - Zürich NW                      12:8
TSV Meßstetten - Schlieren 5            13:6
TV Rottenburg - TV Engen                5:11
TSV Ebingen 2 - Schlieren 5             11:12
TV Engen - TSV Meßstetten             11:9
TV Rottenburg - Schlieren 5             10:8
Zürich NW - TSV Ebingen 2             7:20
TV Rottenburg - TSV Meßstetten     11:9
Schlieren 5 - Zürich NW                    9:13
TSV Ebingen 2 - TV Engen               5:15

Somit qualifizierten sich aus Gruppe A die Mannschaften vom TV Oberndorf mit 8:2 Punkten als Gruppenerster und der TSV Ebingen 1 mit 7:3 Punkten aufgrund des besseren Ballverhältnisses als Gruppenzweiter. Von Gruppe B qualifizierte sich die Mannschaft von Zürich Nw mit 8:2 Punkten aufgrund des besseren Ballverhältnisses als Gruppenerster vor dem TV Engen mit 8:2 Punkten für die anschließenden Halbfinals. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der Titelverteidiger Zürich NW in einem interessanten und spannenden Spiel mit 14: 8 gegen die Mannschaft von Ebingen 1 durch. Im 2. Halbfinalspiel bezwang die Mannschaft vom TV Oberndorf die Mannen vom TV Engen mit 15:7 und qualifizierte sich somit ebenfalls fürs Finale. Bei den nun folgenden Platzierungspielen setzte sich der der TSV Gärtringen gegen den TSV Ebingen 2 mit 13:8 durch und errang Platz 11. Im Spiel um Platz 9 setzte sich die Mannschaft von Schlieren 5 gegen die Mannschaft aus Spaichingen mit 17:6 durch. Im Spiel um Platz 7 bezwang der St TV Singen die Heimmannschaft vom TSV Meßstetten nach Verlängerung mit 16:13. Das Spiel um Platz 5 entschied der SV Pfrondorf mit 12:9 gegen den TV Rottenburg für sich. Im Spiel um Platz 3 standen sich die Mannschaften vom TSV Ebingen 1 und dem TV Engen gegenüber. Der TV Engen spielte sicher, leistete sich keine Eigenfehler und entschied so das Spiel sicher mit 13:4 für sich..

Im nun folgenden Finale standen sich der letztjährige und schon 3malige Turniersieger Zürich NW(2013, 2014 und 2016) und der TV Oberndorf gegenüber. Die Mannschaften präsentierten Faustball der Extraklasse was von den Zuschauern mit jeder Menge Beifall belohnt wurde. Der 1ste Satz ging mit 11:5 an die Schweizer Mannschaft. Im 2ten Satz wollten die Oberndorfer um jeden Preis gewinnen, doch die Spieler von Zürich NW hielten dagegen und ließen dem TV Oberndorf auch im 2. Satz keine Chance. Sie entschieden auch den 2. Satz klar mit 11:3 für sich und sicherten sich somit ihren 4. Sieg bei der 5. Teilnahme.

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich der Abteilungsleiter der Meßstetter Faustballer bei allen seinen Helfern und Sponsoren ohne die so ein Turnier nicht stattfinden könne. Anschließend gab er das Wort weiter an den Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Daniel Götting der sich auch nochmal bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme bedankte und mit Udo Dessel die Siegerehrung durchführte. Sie überreichten der Mannschaft von Zürich NW den Wanderpokal für ein weiteres Jahr. Außerdem gab es Urkunden und Pokale sowie wertvolle Sachpreise für die Mannschaften.
Zum Schluß noch ein paar Eindrücke vom Turnier:






 

Frühjahrswanderung 2016

Faustball trifft Hundefreunde

Am 20.03. eröffneten die Faustballer die Wandersaison 2016 mit Ihrer traditionellen Frühjahrswanderung. Die Wanderung führte wieder einmal zu den Hundefreunden nach Ebingen.

Um 09:00 war Treffpunkt an der Heuberghalle, Udo führte seine Wanderer über den Wildenstein Richtung Geißbühl weiter über die Ebinger Straße vorbei am Meßstetter Berg 922m zur alten Meßstetter Steige. Hinunter ins Tal vorbei am ehemaligen Gasthaus Schatten zum Brauhaus. Nach einer Einkehr ging es weiter über den Häringstein, vorbei an der Hexenhöhle hinauf zum Schlossfelsen. Am Schlossfelsenturm wurde bei strahlendem Sonnenschein die herrliche Aussicht genossen. Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter den Schlossfelsenweg entlang zum Vereinsheim der Ebinger Hundefreunde. 33 Einkehrer, davon 13 Wanderer stärkten sich am warmen Buffet das der Vereinskoch der Hundefreunde Jürgen wieder sehr lecker zubereitet hatte. Nach dem Essen bekamen die Faustballer von den Gebrauchshundeführern einen Einblick in die Ausbildung der Hunde, zum Beispiel Unterordnung mit Gehorsam, Abrufen mit Versitz, Apportieren über 1m Hürde und 1,80m Steilwand. Im Schutzdienst mussten die Hunde 6 Verstecke umlaufen um den „Täter“ zu finden und abzuführen. Am Ende bedankten sich die Meßstetter Faustballer bei den Hundefreunden und luden Sie zu einem Gegenbesuch zu den Faustballstadtmeisterschaften am 05. Juni ein.
Zum Seitenanfang