Überraschender Führungswechsel bei der Faustballabteilung des TSV Meßstetten.

Udo Dessel ging in seinem Bericht über das abgelaufene Jahr auf die einzelenen durchgeführten Aktivitäten der Faustballer ein. Er berichtete über die durchgeführte 12. Faustballstadtmeisterschaft an der neben Mannschaften des TSV auch 3 Mannschaften von anderen Vereinen teilnahmen. Über das in der Zwischenzeit schon aus dem Terminkalender der Faustballer nicht mehr wegzudenkende Wanderwochenende bei Elfi das letztes Jahr mit einem Besuch im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen und anschließendem Mittagessen  im Gasthaf zum See begann. Das Wetter machte den Faustballern allerdings diesesmal einen kleinen Strich durch die Rechnung und so konnte am Samstag nur ein kleiner Spaziergang unternommen werden dafür wurden Sie aber von Grillmeister Gerhard mit tollen Sachen belohnt. Am Sonntag wanderten sie dann bei schönstem Wetter zur Gams Vroni zum Frühschoppen und gutem Vesper. Er berichtet ebenso über die Teilnahme bei der Stadtmeisterschaft und dem Vereinspokalschießen der Schützenvereinigung. Im Oktober besuchten die Faustballer ihre Kameraden in der Schweiz und nahmen am dortigen Turnier teil. Nebenbei bekamen die Faustballer von ihren schweizer Kollegen eine Besichtigung des Flugplatz Zürich Kloten geboten. Die Gaurunde im Feld und in der Halle wurde mit mäßigem Erfolg absolviert. Die letztjährige Weihnachtsfeier wurde in der neu eröffneten TSV-Stube gefeiert und im Februar wurde einkleiner Faustballer geboren, Noah Radünz. Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Udo Dessel bei allen die ihn im vergangenen Jahr unterstützt haben. Besonders bei den Hausmeistern der Stadtverwaltung und Dieter Ludolph für die Unterstützung mit dem Platz auf dem ehemaligen Kasernengelände. Im anschließenden Bericht des Trainers Karl-Heinz Gerstenecker ging dieser aus die einzelnen Platzierungen bei der Veranstaltungen der Faustballer und den Mitgliederstand der Abteilung ein. Im Anschluss zu den Berichten wurde die Abteilungsführung einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Stefan Meischner als Abteilungsleiter vorgeschlagen, worauf Udo Dessel auf eine weitere Kandidatur verzichtete. Stefan Meischner wurde einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Die weiteren Ämter blieben beim alten, Tobias Schult stellvertrender Abteilungsleiter, Gerd Schempp für Presse und Homepage und als Mitglied im Wirtschftsausschuss der Hauptvereins Daniel Heuer. Neu gewählt wurden zwei zusätzliche Ausschussmitglieder, Patrick Zimmer und Udo Dessel der dem jungen neuen natürlich seine Unterstützung zusicherte.Beim Punkt verschiedenes wurde noch die Verschiebung des Kurt-Schütze-Gedächtnisturniers auf den Herbst bekannt gegeben und Daniel Götting der Vorstandsprecher des TSV Meßstetten und selber aktiver Faustballer bedankte sich recht herzlich bei Udo Dessel für seine langjährige hervorragende Arbeit im Sinne der Faustballabteilung.

Die Abteilungsversammlung wurde vom Abteilungsleiter Udo Desselwie immer pünktlich eröffnet. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder seiner Faustballabteilung sowie seine anwesenden Abteilungsleiterkollegen des TSV. Zu Beginn seines Berichts stellte er heraus, dass das Faustballspiel jung, elastisch und gewandt erhält und mit Begeisterung sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz gespielt wird. Mit einem altbewährten Team wurde die Saison 2018 mit den inzwischen 11. Stadtmeisterschaften eröffnet. Eine besondere Passion der Faustballer seien die jährlichen Wanderungen so zum Beispiel die Pfingstwanderung im Donautal und das jährliche Wanderwochenende bei Elfi. Der Familienausflug führte dieses Jahr zur Kolbinger Höhle. Diese 'Aktionen festigen den Zusammenhalt der Abteilung auch außerhalb der wöchentlichen Trainingsabende. Einen Wehrmutstropfen stellten in der letztjährigen Feld- und Hallenrunde jedoch Verletzungen und Zeitmangel der Spieler dar, sodass die Faustballer nie vollzählig antreten konnten. Ein besondere Coup gelang den Faustballern beim Plüschturnier des STV Schlieren in der Schweiz, bei dem sie überraschend den 1. Platz belegten. Trainer Karl-Heinz Gerstenecker legte wiederum sehr detaillierte Statistiken über die Trainingsteilnahme der Faustballer vor, an 31 Trainingsabenden nahmen 342 Spieler teil.
20 aktiven Spielern stehen 3 Abgänge gegenüber. Den Berichten folgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Den vorliegenden Wahlvorschlägen wurde anschließend einstimmig zugestimmt. Abteilungsleiter Udo Dessel, das Amt des stellvertrenden Abteilungsleiters übernimmt Tobias Schult der Peter Domscheid beerbt, der nicht mehr zu Wahl zur Verfügung stand. Für Presse und Homepage: Gerd Schempp und als Vertreter im Wirtschaftsausschuss des Hauptvereins: Daniel Heuer.
Auch im 7. Jahr international
Und wieder geht der Wanderpokal in die Schweiz

Das Hallenturnier um den Kurt-Schütze Gedächtnispokal ist zwischenzeitlich fester Bestandteil im Terminkalender der Meßstetter Faustballer. Am 18. März war es wieder soweit. Nach der Begrüßung der Mannschaften durch den Abteilungsleiter Udo Dessel, einer kurzen Ansprache von Christian Schütze sowie dem Mannschaftsführer des letztjährigen Siegerteams und Sponsor des neuen Pokals, wurde das Turnier eröffnet. Pünktlich um 10:30 startete schlug man zum ersten Grupenspiel auf. Folgende Mannschaften waren in diesem Jahr am Start.
Gruppe A                                           Gruppe B
TV Veringendorf 1                             TV Veringendorf 2
TV Spaichingen                                 TSV Ebingen
STV Schlieren A (CH)                       STV Schlieren B (CH)
TSV Gärtringen                                 SV Pfrondorf
TSV Dusslingen                                 TSV Meßstetten
Den Zuschauern wurden schon in der Phase tolle und packende Spiele geboten in denen sich die Mannschaften nichts schenkten und um jeden Ball kämpften. Aber schon in der Gruppenphase kristallisierten sich 3 Mannschaften heraus die sicherlich unter die letzten vier kommen würden.
Die Ergebnisse im einzelnen:
TV Veringendorf 1     -           TV Spaichingen          17 : 3
TV Veringendorf 2     -           TSV Ebingen                5 : 15
STV Schlieren A         -           TSV Gärtringen          15 : 7
TSV Meßstetten          -           STV Schlieren B        11 : 8
TSV Dusslingen         -           TV Spaichingen            7 : 9
TSV Ebingen              -           SV Pfrondorf                7 : 9
TSV Gärtringen          -           TV Veringendorf 1       7 : 10
TV Veringendorf 2     -           STV Schlieren B          6 : 10
TSV Dusslingen         -           STV Schlieren A          8 : 11
SV Pfrondorf              -           TSV Meßstetten          10 : 8
TV Spaichingen          -           TSV Gärtringen            8 : 9
STV Schlieren B        -           TSV Ebingen              12 : 6
STV Schlieren A        -           TV Veringendorf 1     12 : 8
SV Pfrondorf              -           TV Veringendorf 2     13 : 4
TSV Gärtringen          -           TSV Dusslingen         10 : 10
TSV Meßstetten          -           TSV Ebingen                6 : 13
TV Spaichingen          -           STV Schlieren A          7 : 11
STV Schlieren B        -           SV Pfrondorf                9 : 11
TV Veringendorf 1     -           TSV Dusslingen         15 : 8
TV Veringendorf 2     -           TSV Meßstetten            7 : 8
Somit qualifizierten sich aus Gruppe A die Mannschaften vom STV Schlieren A mit 8:0 Punkten als Gruppenerster und der TV Veringendorf 1 mit 6:2 Punkten fürs Halbfinale. Aus Gruppe B der SV Pfrondorf mit 8:0 Punkten vor dem TSV Ebingen mit 4:4 Punkten der sich aufgrund des besseren Ballverhältnisses,vor dem STV Schlieren B und dem TSV Meßstetten die ebenfalls 4:4 Punkte aufwiesen, durchsetzte. Aufgrund der Ergebnisse der Gruppenspiele sieht man, daß die teilnehmenden Mannschaften alle durchaus spielerisch auf Augenhöhe zueinander waren. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der STV Schlieren A gegen den TSV Ebingen klar mit 15:4 durch. Im 2. Halbfinalspiel bezwang die Mannschaft vom TSV Veringendorf 1 die Mannschaft vom SV Pfrondorf nach einem spannenden und stark umkämpften Spielknapp mit 10:9 und qualifizierte sich somit ebenfalls fürs Finale. Bei dem anschließenden Platzierungsspiel um Platz 9 setzte sich Dusslingen gegen Veringendorf 2 nach Verlängerung mit 15:12 durch. Im Spiel um Platz 7 musste sich die Mannschaft von Meßstetten den Männern aus Spaichingen mit 8:11 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 5 setzte sich der STV Schlieren B gegen Gärtringen mit 11:9 durch. Im Spiel um Platz 3 standen sich nun die Mannschaften vom TSV Ebingen und dem SV Pfrondorf gegenüber. Das Spiel schwankte immer hin und her, am Ende behielt Ebingen mit 10:9 die Oberhand und sicherte sich den 3. Platz.
Im Finale standen sich standen sich nun der STV Schlieren A und der TSV Veringendorf 1 gegenüber. Die Mannschaften präsentierten Faustball der  Extraklasse was von den Zuschauern mit jeder Menge Beifall belohnt wurde. Der 1ste Satz ging mit 11:5 an die Schweizer Mannschaft. Im 2ten Satz wollte die Mannschaft aus Veringendorf um jeden Preis gewinnen, Sie kämpften um jeden Ball und entschieden den Satz mit 11:8 für sich. Im entscheidenden 3. Gewinnsatz zeigten die Schweizer aus Schlieren, gewarnt durch den vorhergehenden Satzverlust, Faustball der Spitzenklasse und sicherten sich den Satz mit 11:1 wobei sie von vielen Angabefehlern der Mannen aus Veringendorf profitierten. Damit ging der neue Wanderpokal einmal mehr zu den Eidgenossen.
Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich der Abteilungsleiter der Meßstetter Faustballer bei allen seinen Helfern ohne die so ein Turnier nicht stattfinden könne. Christian Schütze führte anschließend die Siegerehrung durch und überreichte der Mannschaft der STV Schlieren A den neuen Wanderpokal, sowie wertvolle Sachpreise an die teilnehmenden Mannschaften.
 
 
Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3