Überraschender Führungswechsel bei der Faustballabteilung des TSV Meßstetten.

Udo Dessel ging in seinem Bericht über das abgelaufene Jahr auf die einzelenen durchgeführten Aktivitäten der Faustballer ein. Er berichtete über die durchgeführte 12. Faustballstadtmeisterschaft an der neben Mannschaften des TSV auch 3 Mannschaften von anderen Vereinen teilnahmen. Über das in der Zwischenzeit schon aus dem Terminkalender der Faustballer nicht mehr wegzudenkende Wanderwochenende bei Elfi das letztes Jahr mit einem Besuch im Zeppelin-Museum in Friedrichshafen und anschließendem Mittagessen  im Gasthaf zum See begann. Das Wetter machte den Faustballern allerdings diesesmal einen kleinen Strich durch die Rechnung und so konnte am Samstag nur ein kleiner Spaziergang unternommen werden dafür wurden Sie aber von Grillmeister Gerhard mit tollen Sachen belohnt. Am Sonntag wanderten sie dann bei schönstem Wetter zur Gams Vroni zum Frühschoppen und gutem Vesper. Er berichtet ebenso über die Teilnahme bei der Stadtmeisterschaft und dem Vereinspokalschießen der Schützenvereinigung. Im Oktober besuchten die Faustballer ihre Kameraden in der Schweiz und nahmen am dortigen Turnier teil. Nebenbei bekamen die Faustballer von ihren schweizer Kollegen eine Besichtigung des Flugplatz Zürich Kloten geboten. Die Gaurunde im Feld und in der Halle wurde mit mäßigem Erfolg absolviert. Die letztjährige Weihnachtsfeier wurde in der neu eröffneten TSV-Stube gefeiert und im Februar wurde einkleiner Faustballer geboren, Noah Radünz. Zum Schluss seines Berichtes bedankte sich Udo Dessel bei allen die ihn im vergangenen Jahr unterstützt haben. Besonders bei den Hausmeistern der Stadtverwaltung und Dieter Ludolph für die Unterstützung mit dem Platz auf dem ehemaligen Kasernengelände. Im anschließenden Bericht des Trainers Karl-Heinz Gerstenecker ging dieser aus die einzelnen Platzierungen bei der Veranstaltungen der Faustballer und den Mitgliederstand der Abteilung ein. Im Anschluss zu den Berichten wurde die Abteilungsführung einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Stefan Meischner als Abteilungsleiter vorgeschlagen, worauf Udo Dessel auf eine weitere Kandidatur verzichtete. Stefan Meischner wurde einstimmig zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Die weiteren Ämter blieben beim alten, Tobias Schult stellvertrender Abteilungsleiter, Gerd Schempp für Presse und Homepage und als Mitglied im Wirtschftsausschuss der Hauptvereins Daniel Heuer. Neu gewählt wurden zwei zusätzliche Ausschussmitglieder, Patrick Zimmer und Udo Dessel der dem jungen neuen natürlich seine Unterstützung zusicherte.Beim Punkt verschiedenes wurde noch die Verschiebung des Kurt-Schütze-Gedächtnisturniers auf den Herbst bekannt gegeben und Daniel Götting der Vorstandsprecher des TSV Meßstetten und selber aktiver Faustballer bedankte sich recht herzlich bei Udo Dessel für seine langjährige hervorragende Arbeit im Sinne der Faustballabteilung.

Die Abteilungsversammlung wurde vom Abteilungsleiter Udo Desselwie immer pünktlich eröffnet. Er begrüßte die anwesenden Mitglieder seiner Faustballabteilung sowie seine anwesenden Abteilungsleiterkollegen des TSV. Zu Beginn seines Berichts stellte er heraus, dass das Faustballspiel jung, elastisch und gewandt erhält und mit Begeisterung sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz gespielt wird. Mit einem altbewährten Team wurde die Saison 2018 mit den inzwischen 11. Stadtmeisterschaften eröffnet. Eine besondere Passion der Faustballer seien die jährlichen Wanderungen so zum Beispiel die Pfingstwanderung im Donautal und das jährliche Wanderwochenende bei Elfi. Der Familienausflug führte dieses Jahr zur Kolbinger Höhle. Diese 'Aktionen festigen den Zusammenhalt der Abteilung auch außerhalb der wöchentlichen Trainingsabende. Einen Wehrmutstropfen stellten in der letztjährigen Feld- und Hallenrunde jedoch Verletzungen und Zeitmangel der Spieler dar, sodass die Faustballer nie vollzählig antreten konnten. Ein besondere Coup gelang den Faustballern beim Plüschturnier des STV Schlieren in der Schweiz, bei dem sie überraschend den 1. Platz belegten. Trainer Karl-Heinz Gerstenecker legte wiederum sehr detaillierte Statistiken über die Trainingsteilnahme der Faustballer vor, an 31 Trainingsabenden nahmen 342 Spieler teil.
20 aktiven Spielern stehen 3 Abgänge gegenüber. Den Berichten folgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Den vorliegenden Wahlvorschlägen wurde anschließend einstimmig zugestimmt. Abteilungsleiter Udo Dessel, das Amt des stellvertrenden Abteilungsleiters übernimmt Tobias Schult der Peter Domscheid beerbt, der nicht mehr zu Wahl zur Verfügung stand. Für Presse und Homepage: Gerd Schempp und als Vertreter im Wirtschaftsausschuss des Hauptvereins: Daniel Heuer.
Auch im 7. Jahr international
Und wieder geht der Wanderpokal in die Schweiz

Das Hallenturnier um den Kurt-Schütze Gedächtnispokal ist zwischenzeitlich fester Bestandteil im Terminkalender der Meßstetter Faustballer. Am 18. März war es wieder soweit. Nach der Begrüßung der Mannschaften durch den Abteilungsleiter Udo Dessel, einer kurzen Ansprache von Christian Schütze sowie dem Mannschaftsführer des letztjährigen Siegerteams und Sponsor des neuen Pokals, wurde das Turnier eröffnet. Pünktlich um 10:30 startete schlug man zum ersten Grupenspiel auf. Folgende Mannschaften waren in diesem Jahr am Start.
Gruppe A                                           Gruppe B
TV Veringendorf 1                             TV Veringendorf 2
TV Spaichingen                                 TSV Ebingen
STV Schlieren A (CH)                       STV Schlieren B (CH)
TSV Gärtringen                                 SV Pfrondorf
TSV Dusslingen                                 TSV Meßstetten
Den Zuschauern wurden schon in der Phase tolle und packende Spiele geboten in denen sich die Mannschaften nichts schenkten und um jeden Ball kämpften. Aber schon in der Gruppenphase kristallisierten sich 3 Mannschaften heraus die sicherlich unter die letzten vier kommen würden.
Die Ergebnisse im einzelnen:
TV Veringendorf 1     -           TV Spaichingen          17 : 3
TV Veringendorf 2     -           TSV Ebingen                5 : 15
STV Schlieren A         -           TSV Gärtringen          15 : 7
TSV Meßstetten          -           STV Schlieren B        11 : 8
TSV Dusslingen         -           TV Spaichingen            7 : 9
TSV Ebingen              -           SV Pfrondorf                7 : 9
TSV Gärtringen          -           TV Veringendorf 1       7 : 10
TV Veringendorf 2     -           STV Schlieren B          6 : 10
TSV Dusslingen         -           STV Schlieren A          8 : 11
SV Pfrondorf              -           TSV Meßstetten          10 : 8
TV Spaichingen          -           TSV Gärtringen            8 : 9
STV Schlieren B        -           TSV Ebingen              12 : 6
STV Schlieren A        -           TV Veringendorf 1     12 : 8
SV Pfrondorf              -           TV Veringendorf 2     13 : 4
TSV Gärtringen          -           TSV Dusslingen         10 : 10
TSV Meßstetten          -           TSV Ebingen                6 : 13
TV Spaichingen          -           STV Schlieren A          7 : 11
STV Schlieren B        -           SV Pfrondorf                9 : 11
TV Veringendorf 1     -           TSV Dusslingen         15 : 8
TV Veringendorf 2     -           TSV Meßstetten            7 : 8
Somit qualifizierten sich aus Gruppe A die Mannschaften vom STV Schlieren A mit 8:0 Punkten als Gruppenerster und der TV Veringendorf 1 mit 6:2 Punkten fürs Halbfinale. Aus Gruppe B der SV Pfrondorf mit 8:0 Punkten vor dem TSV Ebingen mit 4:4 Punkten der sich aufgrund des besseren Ballverhältnisses,vor dem STV Schlieren B und dem TSV Meßstetten die ebenfalls 4:4 Punkte aufwiesen, durchsetzte. Aufgrund der Ergebnisse der Gruppenspiele sieht man, daß die teilnehmenden Mannschaften alle durchaus spielerisch auf Augenhöhe zueinander waren. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der STV Schlieren A gegen den TSV Ebingen klar mit 15:4 durch. Im 2. Halbfinalspiel bezwang die Mannschaft vom TSV Veringendorf 1 die Mannschaft vom SV Pfrondorf nach einem spannenden und stark umkämpften Spielknapp mit 10:9 und qualifizierte sich somit ebenfalls fürs Finale. Bei dem anschließenden Platzierungsspiel um Platz 9 setzte sich Dusslingen gegen Veringendorf 2 nach Verlängerung mit 15:12 durch. Im Spiel um Platz 7 musste sich die Mannschaft von Meßstetten den Männern aus Spaichingen mit 8:11 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 5 setzte sich der STV Schlieren B gegen Gärtringen mit 11:9 durch. Im Spiel um Platz 3 standen sich nun die Mannschaften vom TSV Ebingen und dem SV Pfrondorf gegenüber. Das Spiel schwankte immer hin und her, am Ende behielt Ebingen mit 10:9 die Oberhand und sicherte sich den 3. Platz.
Im Finale standen sich standen sich nun der STV Schlieren A und der TSV Veringendorf 1 gegenüber. Die Mannschaften präsentierten Faustball der  Extraklasse was von den Zuschauern mit jeder Menge Beifall belohnt wurde. Der 1ste Satz ging mit 11:5 an die Schweizer Mannschaft. Im 2ten Satz wollte die Mannschaft aus Veringendorf um jeden Preis gewinnen, Sie kämpften um jeden Ball und entschieden den Satz mit 11:8 für sich. Im entscheidenden 3. Gewinnsatz zeigten die Schweizer aus Schlieren, gewarnt durch den vorhergehenden Satzverlust, Faustball der Spitzenklasse und sicherten sich den Satz mit 11:1 wobei sie von vielen Angabefehlern der Mannen aus Veringendorf profitierten. Damit ging der neue Wanderpokal einmal mehr zu den Eidgenossen.
Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich der Abteilungsleiter der Meßstetter Faustballer bei allen seinen Helfern ohne die so ein Turnier nicht stattfinden könne. Christian Schütze führte anschließend die Siegerehrung durch und überreichte der Mannschaft der STV Schlieren A den neuen Wanderpokal, sowie wertvolle Sachpreise an die teilnehmenden Mannschaften.
 
 

Gegenbesuch in der Schweiz
Seit nunmehr 6 Jahren bekommen die Meßstetter Faustballer bei ihrem Kurt Schütze Gedächtnisturniers Besuch aus der Schweiz.
Dieses Jahr starteten die Faustballer ihren Gegenbesuch. Sie nahmen am Plüschturnier des STV Schlieren in der Schweiz teil. Am Samstagvormittag wurden die Faustballer von ihren schweizer Kammeraden herzlich in Empfang genommen. Diese hatten für ihre Gäste eine Führung durch die Züricher Altstadt organisiert. Bei strahlendem Sonnenschein erfuhren die Meßstetter aktuelles und historisches über die Stadt.
Abends war es dann soweit, beim Plüschturnier setzten sich die Meßstetter Faustballer die unter dem Namen Kälblefärber an den Start gingen mit vier Siegen einem Unentschieden und einer Niederlage gegen die Konkurrenten aus der Schweiz durch. Damit sicherten sich die Meßstetter den Turniersieg.
Mit einer Besichtigung der Start und Landebahn des Flughafens Zürich ließ man den Sonntag ausklingen und fuhr zurück in die Heimat.
 
Wanderwochenende in Lechleiten

In diesem Jahr begann der 3tägige Ausflug der TSV Faustballer mit einem Weißwurstfrühstück im
Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee. Die anschließende Museumsführung durch die Geschichte
des mobilen Reisens mit über 80 historischen und teils exotischen Exponaten begeisterte nicht nur
die Camper unter den Männern. Nach einer Stärkung in Wangen ging es weiter nach Hörbranz, wo
die TSVler eine Überraschung erlebten. Das Prinz-Hoffest fand zufällig an diesem Wochenende
statt. Die sehr interessante Besichtigung der Brennerei und das Verkosten der verschiedenen
Schnäpse dauerte dann doch länger, so dass sich die Ankunft bei Elfi in Lechleiten etwas
verzögerte.
Das Wetter am Samstag Morgen war neblig trüb als sich die Wandergruppe nach Lech aufmachte
um mit der Rüfikopfbahn ihren Startpunkt zu erreichen. Der Blick, nachdem die Meßstetteter mit
der Seilbahn die Wolkendecke durchbrachen, war dann auf 2350m atemberaubend. Bei strahlendem
Sonnenschein führte die Tour um die drei Wösterspitzen über den Wöstersattel hinunter zur
Bockbachalpe. Auf dem Weg mussten die Faustballer mangels Brücke den Bockbach ohne
Hilfsmittel überqueren, was trotz zerrissenen Hosen und nassen Schuhen für viel Gelächter sorgte.
Nach gut sieben Stunden endete die Runde an der Verbindungsstraße Warth/Steeg.
Am Sonntag, bei 5°C aber wiederum blauem Himmel, marschierte die Gruppe von Stockach aus
zur Sulzlalm. Nachdem die Männer einen steilen Forstweg durch den Wald hinter sich gebracht
hatten, führte der Weg durch mehrere, teils stockfinstere Tunnel. Die Felsformationen und der
Ausblick aus den Tunnellöchern hinunter ins Tal war sehr beeindruckend. Oben angekommen
stärkten sich die TSVler um nach dem Abstieg über den selben Weg die Rückreise nach Meßstetten
an zu treten.
Duschlampen sind neuer Stadtmeister.
Bei den 11 Stadtmeisterschaften der Faustballabteilung holen sich die Duschlampen nach 2 vergeblichen Anläufen wieder den Titel. Kurz vor 11:00 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die Mannschaften und zahlreichen Zuschauer zur diesjährigen Stadtmeisterschaft und wünschte den teilnehmenden Mannschaften der Heuballen, Duschlampen, Leichtathletik, Väter-Töchter, Hauptausschuss den NoName und den Hundefreunden einen fairen und verletzungsfreien Turnierverlauf. Die Mannschaft von Klein Moskau musste aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle kurzfristig zurück gezogen werden. Pünktlich um 11:00 Uhr eröffneten die letztjährige Siegermannschaft der Heuballen das Turnier gegen die Mannschaft NoName. Die Heuballen ließen keinen Zweifel daran dass sie ihren ihren Erfolg der letzten beiden Jahre mit allen Mitteln verteidigen wollten und und setzten sich klar mit 11:7 durch. Im Turnierverlauf kristallisierten sich 3 Mannschaften heraus die sich dieses Jahr den Titel holen wollten. Bis zur Mitte des Turniers lagen die Mannschaften der Heuballen, Duschlampen und der Leichtathletik gleich auf und ließen bis dato nichts anbrennen. In der 10. von 21 Begegnungen trafen dann die Duschlampen auf die letztjährige Siegermannschaft der Heuballen aufeinander. Es wurde ein schönes und spannendes Spiel bei dem sich die Mannschaften nichts schenkten. Die Duschlampen siegten mit 10:6 und übernahmen die Führung in der Tabelle. Im Spiel gegen die Leichtathletik setzten sich die Duschlampen ebenfalls klar mit 13:6 durch und sicherten sich den Turniersieg. Im Spiel Heuballen gegen Leichtathletik zeigten die Heuballen noch einmal beeindruckend das sie nicht nur zufällig die letzten beiden Turniere für sich entschieden hatten. Sie ließen der Leichtathletik keine Chance und bezwangen diese klar mit 13:6 und verwiesen sie damit auf den 3. Platz. Den 4. Platz sicherte sich die Mannschaft des Hauptausschusses mit 2 Unentschieden gegen NoName und die Hundefreunde und einem Sieg gegen die Väter-Töchter. Väter-Töchter belegten den 5. NoName den 6. und die Hundefreunde trotz sehr guten Spielen den undankbaren 7. Platz. Hierbei muss unbedingt angemerkt werden, dass beide Mannschaften „Hauptaussschuss“ und „Väter-Töchter“ jeweils 3 Mädels in ihren Reihen hatten, die bis vor 1-2 Wochen Faustball nur vom hören-sagen kannten und die Mannschaft der Hundefreunde Ebingen gänzlich ohne einen aktiven Faustballspieler angetreten waren.
Die Abschlusstabelle ergab folgendes Bild
1. Duschlampen       12:0
2. Heuballen            10:2
3. Leichtathletik        8:4
4. Hauptausschuss     4:8   aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs
5. Väter-Töchter        4:8
6. NoName                3:9
7. Hundefreunde       1:11
Udo Dessel bedankte sich im Anschluss bei allen teilnehmenden Mannschaften für schöne und spannende Spiele, den Helfern und dem Kampfgericht für ihre Arbeit und allen Sponsoren für die Bereitstellung von Preisen und überreichte allen weiblichen Helfern, allen Spielerinnen und dem Kampfgericht eine Flasche Sekt. Im Anschluss führte er mit Peter Domscheit zusammen die Siegerehrung durch und überreichte den Mannschaften die Urkunden und schöne Sachpreise.
Die Mannschaften in der Reihenfolge ihrer Platzierung







Zürich NW holt bei der 6. Teilnahme zum 5. Mal den Pot und entführt den Kurt-Schütze-Gedächtnispokal für immer in die Schweiz

Am 18. Februar fand das Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier zum 6. male statt. Daß das Turnier in der zwischenzeit bei Mannschaften aus Nah und Fern sehr beliebt ist, zeigte die Anzahl von 12 teilnehmenden Mannschaften aus Baden Württemberg und der Schweitz. Das Turnier wurde in 2 Gruppen gespielt, wobei nach der Gruppenphase die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten die Halbfinals bestritten und die restlichen Mannschaften die Platzierungsspiele noch vor sich hatten, bevor dann die beiden Finalspiele um Platz 3 und Platz 1 gespielt wurden. Gespielt wurden 8 Min ohne Seitenwechsel. Ausnahme war das Finale welches auf 2 Gewinnsätze gespielt wurde.
Bei der 6. Auflage des Turniers begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die teilnehmenden Mannschaften und wünschte einen guten und verletzungsfreien Turnierverlauf.
Die Gruppenauslosung ergab folgende Einteilung.

Gruppe A                                             Gruppe B
TSV Meßstetten 2                               TSV Meßstetten 1
TSV Ebingen                                      Zürich NW (CH)
TSV Veringendorf                              TSV Dußlingen/Ebingen
TV Rottenburg                                    TV Oberndorf
CJVM Flacht                                      SV Pfrondorf
TV Engen                                           TSV Gärtringen

Um 09:35 Uhr wurde zum ersten Spiel aufgeschlagen.
Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen schon in der Gruppenphase schöne, spannende und hochdramatische vor allem ausgeglichene Spiele bei denen sich die Gegner nichts schenkten und um jeden Ball kämpften.
In der Gruppenphase wurden folgende Resultate erzielt.
SV Meßstetten 2 - TSV Ebingen 10:6
TSV Meßstetten 1 - Zürich NW 7:12
TSV Veringendorf - TV Rottenburg 11:5
TSV Dußlingen/Ebingen - TV Oberndorf 7:11
CJVM Flacht - TV Engen 10:7
SV Pfrondorf - TSV Gärtringen 11:10
TSV Meßstetten 2 - TSV Veringendorf 5:10
TSV Meßstetten 1 - TSV Dußlingen/Ebingen 10:11
TSV Ebingen - TV Rottenburg 7:11
Zürich NW - TV Oberndorf 12:5
TSV Veringendorf - TV Engen 10:8
TSV Gärtringen - TSV Dußlingen/Ebingen  9:11
CJVM Flacht - TSV Meßstetten 2 12:8
TSV Meßstetten 1 - SV Pfrondorf 9:14
TV Rottenburg - TV Engen 6:6
TV Oberndorf - TSV Gärtringen 9:10
TSV Ebingen - CJVM Flacht 10:7
Zürich NW - SV Pfrondorf 11:6
TV Engen - TSV Meßstetten 2 16:7
TSV Gärtringen - TSVMeßstetten 1 6:6
TV Rottenburg - CJVM Flacht 9:6
TV Oberndorf - SV Pfrondorf 9:7
TSV Ebingen - TSV Veringendorf 2:16
TSV Dußlingen/Ebingen - Zürich NW 4:11
TSV Meßstetten 2 - TV Rottenburg 9:7
TV Oberndorf - TSV Meßstetten 1 12:6
TSV Veringendorf - CJVM Flacht 9:7
SV Pfrondorf - TSV Dußlingen/Ebingen 6:14
TV Engen - TSV Ebingen 13:6
Zürich NW - TSV Gärtringen 7:7



Somit qualifizierten sich aus Gruppe A die Mannschaften vom TSV Veringendorf mit 10:0 Punkten als Gruppenerster und der TV Engen mit 5:5 Punkten aufgrund des direkten Vergleichs und des besseren Ballverhältnisses als Gruppenzweiter vor dem TV Rottenburg. Von Gruppe B qualifizierte sich die Mannschaft von Zürich NW mit 9:1 Punkten als Gruppenerster und derTV Oberndorf mit 6:4 Punkten aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs vor dem TSV Dußlingen/Ebingen für die anschließenden Halbfinals. Aufgrund der Ergebnisse der Gruppenspiele sieht man schon daß die teilnehmenden Mannschaften alle ihr volles Können gezeigt haben und durchaus auf Augenhöhe zueinander waren. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der Titelverteidiger Zürich NW in einem interessanten und spannenden Spiel mit 10:6 gegen die Mannschaft vom TV Engen durch. Im 2, Halbfinalspiel bezwang die Mannschaf vom TSV Veringendorf die Mannen vom TV Oberndorf mit 10:6 und qualifizierten sich somit ebenfalls fürs Finale. Bei den nun folgenden Platzierungspielen setzte sich die Mannschaft von Meßstetten 1 gegen den TSV Ebingen mit 10:6 durch und errang Platz 11. Im Spiel um Platz 9 musste sich die Mannschaft von Meßstetten 2 den Männern und der Frau aus Gärtringen mit 9:10 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 7 setzte sich der TV Pfrondorf gegen Flacht mit 13:6 durch. Das Spiel um Platz 5 sicherte sich der TSV Dußlingen/Ebingen knapp mit 15:14 nach Verlängerung gegen den TV Rottenburg. Im Spiel um Platz 3 standen sich nun die Mannschaften vom TV Oberndorf und dem TV Engen gegenüber. Der TV Engen agierte sicher, hielt die Oberndorfer immer auf Abstand und sicherte sich mit 10:7 wie im Vorjahr den 3. Platz.

Im Finale standen sich der letztjährige und schon 4malige Turniersieger Zürich NW(2013, 2014, 2016 und 2017) und der TSV Veringendorf gegenüber. Die Mannschaften präsentierten Faustball der Extraklasse was von den Zuschauern mit jeder Menge Beifall belohnt wurde. Der 1ste Satz ging mit 11:5 an die Schweizer Mannschaft. Im 2ten Satz wollte die Mannschaft aus Veringendorf um jeden Preis gewinnen, Sie kämpften um jeden Ball und entschieden den Satz mit 11:8 für sich. Im entscheidenden 3. Gewinnsatz zeigten die Schweizer, gewarnt durch den Satzverlust, Faustball der Spitzenklasse und sicherte sich den Satz mit 11:2 wobei sie dem TSV Veringendorf nicht den Hauch einer Chance ließen.


Bei der Siegerehrung, die auch dieses Jahr wieder bei Axel in der TSV-Stube durchgeführt wurde, bedankte sich der Abteilungsleiter der Meßstetter Faustballer bei allen seinen Helfern und Sponsoren ohne die so ein Turnier nicht stattfinden könne. Anschließend gab er das Wort weiter an den Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Daniel Götting der sich auch nochmal bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme bedankte. Der stellvertrende Abteilungsleiter der Faustballer Peter Domscheit führte anschließend die Siegerehrung durch und überreichte der Mannschaft von Zürich NW den Kurt-Schütze-Gedächtnispokal welcher nach 5maligem Gewinn in den Besitz der Schweizer überging, sowie wertvolle Sachpreise an die teilnehmenden Mannschaften.





 
Gauligafeldrunde 2017
Meßstetter Faustballer waren Ausrichter des 4. und letzten Spieltages der diesjährigen Feldrunde.
Am Sonntag den 3. Juli wurde hierzu der Sportplatz auf dem ehemaligen Kasernengelände in eine Faustballarena umgebaut. Ein Zelt wurde aufgebaut um die angereisten Mannschaften mit Speisen und Getränken versorgen zu können. Schade nur, dass das Wetter nicht so richtig mitspielen wollte. Bei nasskaltem Wetter begann der Spieltag. Nach 2 Spieltagen lag der TSV Meßstetten noch auf einem Mittelfeldplatz, doch am 3. Spieltag konnte aufgrund Spielermangel keine Mannschaft aufgestellt werden und so wurden die Spiele an diesem Spieltag alle mit 0:2 Punkten und 2 mal 0:11 Bällen gewertet. Somit rutschte man auf den 7. und somit vorletzten Tabellenplatz ab. Am Heimspieltag der zum erstenmal auf dem Heuberg ausgetragen wurde wollte man sich somit noch verbessern.
Aber schon im ersten Spiel musste man sich der Mannschaft aus Bietigheim knapp geschlagen geben. Im 2. Spiel gegen Gärtringen 1 machte man es besser und konnte beide Sätze für sich entscheiden. Auch das 3 Spiel gegen Gärtringen 2 konnte man klar gewinnen. Im 4. Spiel sah es zuerst recht gut aus und der 1. Satz gegen Vaihingen/Enz wurde mit 11:9 gewonnen. Im 2. Satz hatten die Vaihinger das Glück dann leider auf ihrer Seite und gewannen mit 13:11, somit Unentschieden. Es bedeutete leider dass die Meßstetter Faustballer auf dem 7. Platz sitzen blieben.

Die Spiele der Meßstetter im Überblick:
Meßstetten - Bietigheim 8:11 , 9:11
Meßstetten - Gärtringen 1 11:9 , 11:8
Gärtringen 2 - Meßstetten 4:11 , 5:11
Meßstetten - Vaihingen/Enz 11:9 , 11:13

Abschlußtabelle 2017
                                              Sätze Punkte
1.     TSV Bietigheim             21:7  21:7
2.     CVJM Flacht 1             17:11  17:11
3.     CVJM Flacht 2             17:11  17:11
4.     TV Vaihingen/Enz        17:11  17:11
5.     TSV Gärtringen 1         14:14  14:14
6.     TV Oberndorf               13:15  13:15
7.      TSV Meßstetten           12:16  12:16
8.      TSV Gärtringen 2           1:27   1:27
April 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3