Vereinsmitteilungen 28. März 2017

Diese Woche:
Zumba-Charity-Party am Samstag, 1. April
Zumba Gold-Kurs beginnt aufgrund der Hallenschließung erst am 24. April. 
Jahresbericht von der Jugendabteilung
Jahresbericht von der TSV-Jahreshauptversammlung
Turnen: Ergebnis 2. Wettkampftag
Natursportwandern: Wanderung zur Sandgrube
Faustball: Wanderung um Meßstetten
HSG Hossingen/Meßstetten: Ergebnisse und Vorschau

 
Zumba – Charity-Party  am 1. April
Für alle Zumba-Gruppen und Zumba-Fans findet am Samstag, dem 1. April, eine Zumba-Charity-Party statt. Diese Party beginnt um 14:00 Uhr mit dem Zumba-Step. Es folgt um 14:45 Uhr Zumba-Gold in etwas ruhiger Form, das insbesondere für Anfänger und Männer gut geeignet ist. So richtig zur Sache geht es ab 15:30 Uhr mit Strong by Zumba und ab 16:15 Uhr bis 17:00 Uhr ist abschließend die Zumba-Fitness. Hierzu laden ganz herzlich Bea Stingel und Ines Schott, die sich über eine große Teilnahme freuen würden, sehr herzlich ein. Bei ihnen können unter den Telefonnummern 0151-54767513 (Bea) oder 0172-7320993 (Ines) Anmeldungen und weitere Infos abgegeben und eingeholt werden.  Die Teilnehmer haben ein Sektglas mitzubringen. Die Teilnahmekosten sind für TSV Mitglieder 5.-Euro und für Nichtmitglieder 7.-Euro. Die Übungsleiterinnen freuen sich über die von der Stadt kostenlos zur Verfügung gestellte Halle, sowie über die Spende der Getränke von Lindenbräu-Abholmarkt und das Laugengebäck von Alberts Backstub. Der Reinerlös von dieser Veranstaltung wird an die Waisenkinder der Familie Müller gespendet. 
 
Zumba-Gold-Kurs ab 10. April
Ein neuer Zumba-Gold-Kurs beginnt am Montag, dem 10. April, um 19:15 Uhr in der Bewegungshalle (Heuberghalle). Anmeldungen und Infos bei Bea Stingel Tel. 0151-54767513 oder email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie bei Ines Schott, Tel. 0172-7320993 oder email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Bericht Jugendhauptversammlung
Im letzten Vereinsjahr konzentrierte sich die Jugendabteilung mit Absprache des Vorstands ausschließlich auf reine Freizeitveranstaltungen. Diese waren das Binokelturnier, Kinobesuch in Ebingen, Klettergarten und Besuch bei den Hundefreunden, Stadtfest, Abschlussgrillfest, Kinderweihnachtsfeier mit Bastelabend.
Das Vereinsjahr begann mit unserem 5. Binokelturnier hier in der TSV – Stube. Ende März trafen sich 33 Kartenspieler zum Turnier. Die Teilnehmerzahl ist vergangenes Jahr nochmals angestiegen, so dass es auch dieses Jahr wieder ein Turnier geben wird. Gewonnen hat Conny Eggert mit deutlichem Vorsprung nach 3 Runden 8200 Punkten, gefolgt von Günther Willems (6850 Punkte) und Marcus Dutka (6750 Punkten). Ein riesen großes Dankeschön an Axel Stupprich für die Unterstützung beim Turnier. Ohne seine Preise wäre es nur halb so schön.
Nachdem sich der Ausschuss das erste Mal getroffen hat, wurden Ausflugsziele für das Jahr 2016 festgelegt. Dabei stand als erstes ein Kinobesuch im Capitol Albstadt an. Die Erwartungen von der Teilnehmerzahl wurden bei weitem übertroffen. Wir hätten nicht damit gerechnet, dass sich doch so viele Kinder über einen „gewöhnlichen“ Kinobesuch freuen würden. 12 Kinder und 5 Betreuer schauten sich an einem Donnerstagnachmittag Angry Birds 3D an und hatten richtig Spaß. Popcorn und Getränke durften natürlich auch nicht fehlen.
Ein weiteres Highlight war der Besuch im Klettergarten Ebingen und anschließendem Besuch bei den Hundefreunden Ebingen. Rund 20 Kinder und Jugendliche waren mutig genug, in den Baumkronen des Waldheims herumzuklettern. Nachdem alle mit ihrem Klettergurt ausgestattet waren, ging es direkt los. Zunächst der etwas leichtere Parcours – später auch die anspruchsvollen Touren. Nach 3 Stunden Power ging es dann weiter zu unserem befreundeten Verein der Hundefreunde Ebingen. Nach einer kurzen Lehrstunde über Hunde und einem kleinen Test, konnten die Kinder einige Elemente einer Hundeprüfung bestaunen. Dabei wurden Teile des Schutzdienstes gezeigt. Beeindruckend war vor allem die Bewehr von möglichen Angreifern. Die Hunde bissen sich in den Schutzhandschuhen fest und rissen den Angreifer fast zu Boden. Am Ende gab es noch für jedes Kind eine Wurst vom Grill und ein Getränkt – gesponsert vom Hundeverein. An dieser Stelle nochmal vielen Dank und möge die Kameradschaft weiterhin so bestehen.
Eine größere Veranstaltung war das Stadtfest, an dem sich die Jugendabteilung ebenfalls mit einer tollen Aktion beteiligt hat. Wir haben uns für das Wochenende Segways ausgeliehen und diese zur Verfügung gestellt. Von Groß bis Klein konnte durch einen Parcours mehrere Runden drehen. Die Aktion kam richtig gut an Hier eine kleine Bilanz: über 250 Fahrten – mehr als 1200 Runden gedreht und nur ein Fußbruch. Ein voller Erfolg.
Kurz vor den Sommerfeiern stand wieder unser traditionelles Abschlussgrillfest an. Die zahlreichen Gäste konnten sich bei herrlichem Wetter über eine Grillwurst und Getränke auf den kommenden Sommerurlaub freuen. Es war wieder ein gemütliches und geselliges Fest vor der Heuberghalle.
Nach den Sommerferien stehen bereits die Vorbereitungen auf die Kinderweihnachtsfeier an. Das Motto lautete „Weltreise“. Für die Dekoration wurde ein Bastelabend organisiert. Es wurden weihnachtliche Grußkarten aus aller Welt gebastelt und bemalt. An der Kinderweihnachtsfeier selbst war die Jugendabteilung wieder als Bedienungen im Einsatz. Hier meinen großen Dank an alle Helfer für die Unterstützt an dem Nachmittag. Nach den tollen Auftritten erhielt jedes Kind ein Geschenk vom Nikolaus – es gab Mäppchen.
Zum Schluss möchte ich mich bei meinem Jugendausschuss für die Zusammenarbeit bedanken. Außerdem bei allen Helfern, die uns dieses Jahr in irgendeiner Form unterstützt haben.
 
Aus der Jahreshauptversammlung
TSV steht Hallenkapazitäten und Trainingsmöglichkeiten skeptisch gegenüber

Auch wenn wir im vergangenen Jahr keine größere Veranstaltung ausgerichtet hatten, war es trotzdem sehr arbeitsintensiv. Neben vielen abteilungsinternen Aktivitäten, über die die Abteilungsleiter berichten werden, stand das Stadtfest natürlich im Vordergrund. Selbstverständlich beteiligte sich der größte Meßstetter Verein am Festbetrieb. Gerne nutzten wir die Möglichkeit uns an beiden Tagen mit einem 45 minütigen Showprogramm auf dem Erwin-Gomeringer-Platz zu präsentieren. Es ist sehr schön, dass wir sowohl für die Arbeitseinsätze als auch für die Vorführungen immer auf viele Unterstützer zurück greifen können.
Dasselbe gilt auch für den Weihnachtsmarkt. Nachdem der Markt 2015 doch sehr
Überschaubar war, was die teilnehmenden Vereine betraf, war der Vergangene sehr gut besucht und ein voller Erfolg. Hier geht mein Dank an die Stadt Meßstetten, ich denke von der Anschaffung der Verkaufshütten und die Senkung der Standgebühren profitieren beide Seiten. Das traditionelle Grillfest vor den Sommerferien für die Kinder und Jugendlichen des TSV, fand wieder großen Anklang. Auch hier mein Dank an die Helfer. Natursportwart Heinz Roth bot zahlreiche schöne Wanderungen an, die immer gut besucht waren. Besondere Wander-Highlights waren „Summer in the City“ in Stuttgart und das Schneeschuhwochenende im Schwarzwald. Tatsächlich hat sich die Anschaffung der Schneeschuhe absolut gelohnt. Die Sportlerehrung fand in einem feierlichen Rahmen in Gasthaus Lamm in Hartheim statt. Leider wurden im vergangen Jahr wenige Sportabzeichen abgelegt, was in Anbetracht der hohen Zahl an Sportlerinnen und Sportlern sehr schade ist. Hier sind alle Abteilungen aufgerufen eine Verbesserung an zu streben. Gut aufgenommen wurde auch die neu gestaltete Vereinsehrung im Tonic. Unterbrochen durch kurze Theatereinlagen des „Theaters unter der Laterne“ mit Gabriele Gatzweiler und Christoph Holbein wurde es ein richtig gemütlicher Abend, welcher mit kleinen Häppchen und guten Gesprächen seinen Lauf nahm. Die Kinderweihnachtsfeier zum Thema „Weltreise“ war wie immer gut besucht. Mit schönen und kreativen Vorführungen von unseren Jüngsten des Elternkind-Turnens, der Theatergruppe bis hin zu den Teenagern des Leistungsturnens wurde die Zeit bis zum Eintreffen des Nicolaus überbrückt. Die Einnahmen dieser Veranstaltung wurden den Waisenkindern der Familie Müller gespendet. Auch die Jahres- und Seniorenfeier unter dem Motto Traumwelten fand bei den Mitgliedern und der Meßstetter Bevölkerung großen Anklang. Sowohl die sportlichen Darbietungen als auch das von allen mit Spannung erwartete Theaterstück wurden wieder einmal mit viel Applaus belohnt. Nach der Jahresfeier spielten die Laiendarsteller ihr Stück „Uff’s Aldedoil“ ein weiteres Mal, bei einer Benefizveranstaltung für die fünfjährige Letizia aus Pfeffingen, die an einer schweren Autoimmunerkrankung leidet. Leider haben wir bzgl. der Theatergruppe große Sorgen. Es wird für die Verantwortlichen immer schwieriger Darsteller zu finden. Ich mag mir eine Jahres- und Seniorenfeier ohne Theaterstück gar nicht vorstellen. Also, ein Aufruf an alle, die in einer tollen Truppe gerne mal im Rampenlicht stehen wollen. Meldet euch. Mein Dank aber geht an alle Mitwirkenden, Sponsoren für die Tombola sowie allen Helfern.
Die Durchführung solcher Veranstaltungen verlangt einem Verein, auch in unserer Größe, sehr viel ab. Nach dem Umbau der Küche in der Festhalle läuft aber vieles wesentlich besser, auch hier mein Dank an die verantwortlichen der Stadt. Ebenfalls bedanken möchte ich mich für die Einrichtung des WLAN Anschluss in der Heuberghalle. Dieser hilft uns sowohl bei der Spielberichterstattung beim Handball als auch bei der Wettkampfwertung beim Turnen. Und wenn wir gerade beim Dank sind, möchte ich gleich noch eine Bitte anfügen: Wir haben über das Jahr hinweg sehr viele Sportveranstaltungen in der Heuberghalle bei welchen wir auf die Nutzung der Teeküche angewiesen sind. Die Nachteile Aufgrund der Platzierung, der Anordnung und Größe dieser (ich sage es mal überspitzt) Kammer, aufzuzählen wäre vermutlich Abendfüllend. Wir haben uns in einem kleinen Kreis Gedanken über eine Verbesserung der Situation gemacht, welche wir Ihnen, Herr Schroft und anderen Verantwortlichen der Stadt, sehr gerne bei einem Vor-Ort-Gespräch aufzeigen würden. Im vergangenen Jahr haben wir auch wieder in unsere TSV Stube investiert und die Terrasse mit einem gläsernen Windfang versehen. Ebenso konnten wir, mit etwas Verzögerung, auch die Beleuchtung erneuern. Um unser Festzelt besser nutzen zu können wurde ein Anbau, eine Art Pavillon welcher auch einzeln gestellt werden kann, angeschafft.
Nach größeren Anlaufschwierigkeiten und einer außerordentlichen Hauptversammlung ist es uns endlich gelungen die Satzungsänderung beim Amtsgericht eintragen zu lassen. In der Hauptsache betraf diese Änderung die Neugliederung des Vorstandes. Nach außen hin wird durch eine Namensänderung des Vereins, in TSV Meßstetten 1906 e.V. deutlich, dass wir ein Verein mit langer Tradition sind. Der Kinder- und Jugendschutz hat in einem Verein wie dem TSV Meßstetten schon immer oberste Priorität. Um dies deutlich zu machen haben wir im letzten Jahr sämtliche Übungsleiterverträge erneuert und um eine Selbstverpflichtungserklärung ergänzt. Hier ein Auszug aus dem Anschreiben an die Übungsleiter: Aufgrund des geänderten Bundeskinderschutzgesetzes hat unter anderem die Württembergische Sportjugend eine Broschüre zum Thema „Nein! Zu Gewalt im Sport“ heraus gebracht. Der organisierte Sport trägt eine hohe Verantwortung für das Wohlergehen aller Engagierten und Aktiven. Dazu gehört auch die Motivation, sich für den Schutz vor sexualisierter Gewalt einzusetzen. Wir möchten uns im Verein diesem Thema nicht verschließen und haben als einen der ersten Schritte zur Aufklärung und Prävention beschlossen, dass alle Übungsleiter eine Selbstverpflichtungserklärung abgeben sollen. Damit möchten wir zeigen, dass uns das Wohlbefinden der Schutzbefohlenen (Kinder und Jugendlichen) sehr wichtig ist.
Ich möchte noch darauf hinweisen, dass es in unserem Verein keinen Anlass gab diese Selbstverpflichtungserklärung einzuführen, sondern dies ein Teil der Prävention sein soll. Erweiternd wird nun für alle Vereine verpflichtend hinzu kommen, dass sämtliche Übungsleiter, Trainer und Helfer ein polizeiliches Führungszeugnis zur Einsicht vorlegen müssen. Bei der Vielzahl unserer Betreuer stellt dies einen gewaltigen bürokratischen Aufwand dar. Mit den neuen Übungsleiterverträgen wurde gleichzeitig die Vergütung erhöht. Der WLSB hat die Bezuschussung für die Übungsleiter mit Lizenz seit über 50 (!) Jahren angehoben. Der TSV hat dieses Geld an die Übungsleiter und Helfer gleichermaßen weiter geben. Und so konnten alle Übungsleiterstundensätze um
50 Cent zum 2. Halbjahr 2016 erhöht werden. In Sachen Sportangebot ist der TSV Meßstetten sehr gut aufgestellt. Mit über 70 Trainern, Übungsleitern und Helfern werden jede Woche weit über 600 Sportler betreut. Sowohl das größer werdende Kursangebot als auch alle anderen Sportangebote werden immer stärker genutzt. In fast allen Abteilungen haben wir im Jugendbereich großen Zulauf. Voraussichtlich werden wir in diesem Jahr, mit der HSG Hossingen-Meßstetten, zum ersten Mal sämtliche Altersklassen von der F- bis zu A- Jugend sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich zum Ligaspielbetrieb anmelden können. Ein Problem vor dem wir laufend stehen ist es qualifizierte Übungsleiter zu finden. Dies ist nun mal die Voraussetzung unsere Jugendlichen, aber auch sportbegeisterten Erwachsenen, optimal zu betreuen. Aber dieses Problem müssen und können wir selbständig lösen. Was wir nicht lösen können ist der dadurch entstehende Mehrbedarf an entsprechenden Sportstätten. Der durch Herrn Bürgermeister Schroft angestoßene und zwischenzeitlich abgeschlossene Sportstättenentwicklungsplan zeigt deutlich, dass Meßstetten in Sachen Kleinfeldhalle sehr gut aufgestellt ist jedoch in Sachen Großfeldhalle (gemeint ist eine Spielfeldgröße von 20x40m wie hier in der Heuberghalle) dringender Ergänzungsbedarf besteht. Im Bereich der leichtathletischen Anlagen hat Meßstetten nichts zu bieten. Leider wirkt sich das auch auf das Interesse unserer Sportler aus und so werden wir in diesem Jahr unser Leichtathletik Angebot aufgeben müssen. Für uns sind das beängstigende Anzeichen. Für den Hallensport stehen wir, selbst unter Einbeziehung der Halle in der Kaserne (bei der wir nicht einmal wissen ob wir sie nach 2017 noch nutzen dürfen), vor großen Problemen unseren Bedarf zu decken und ich hoffe sehr, dass wir nicht eines Tages die erste Jugendmannschaft vom Spielbetrieb zurückziehen müssen, weil wir keine Trainingsmöglichkeit bieten können. Dass der Gemeinderat einstimmig eine sportliche Großveranstaltung eines kommerziellen Anbieters unterstützt ist schön. Für uns Vereine würde ich mir wünschen, dass der Gemeinderat sich ebenso einstimmig des Problems der fehlenden Sporthalle annimmt. Meßstetten steht eine überregionale Sportveranstaltung gut zu Gesicht aber wie viel schöner wäre es wenn eine solche aus den eigenen Vereinen entspringen könnte. Nachdem wir erfolgreich das Bundesfinale der Tuju-Stars ausrichten durften, waren wir auch im vergangenen Jahr nicht untätig. Der TSV Meßstetten hatte die Zusage der Deutschen Faustballliga den Women's European Champions Cup Indoor Germany 2017 oder anders ausgedrückt den Faustball Europapokal der Frauen auszurichten. Leider mussten wir der DFBL absagen weil an diesem Wochenende der Fußballverein die Heuberghalle für sein Jugendturnier reserviert hatte und für uns klar war, dass wir nicht eine Sportveranstaltung über die andere stellen. Nun gut, dass dieses Jugendturnier dann nicht stattfand ist eine andere Sache. Dass ein Verein der eine Turn-Mannschaft in der Landesliga stellt keinen Heimwettkampf ausrichten kann, weil am selben Wochenende ein Handballspieltag stattfindet ist ebenfalls sehr schade. Nicht weil ein hochklassiger Turnwettkampf wichtiger wäre als die Handballspiele, nein, Schade ist, dass es bei uns in Meßstetten nicht möglich ist zeitgleich zwei Sportevents durchzuführen weil eben keine passende Sporthalle zur Verfügung steht. Bei der Vorstellung der Bürgermeisterkandidaten wollte Joachim Link Geschäftsführer der Fa. Interstuhl wissen, ob der zukünftige Bürgermeister etwas von den erwirtschafteten Euros an die Bürger zurückgeben möchte. Herr Schroft, an ihre Antwort kann ich mich noch gut erinnern. Sie sagten, sie wollen Schultes und nicht Bankdirektor werden und man müsse sich wohl von dem Zweierle (gemeint war die zwei vor den über 20 Millionen Euro
Rücklagen) verabschieden. Ich möchte die Mitglieder des Gemeinderats eindringlich bitten, unterstützen Sie unseren Bürgermeister in seinem Bestreben auch und vor allem in Sachen Sportstättenentwicklung. Nicht, dass wir uns am Ende gar Richtung Dreierle bewegen. Worum ich Sie auch bitten möchte, binden Sie die Verantwortlichen der Sportvereine in Ihre Überlegungen und Planungen mit ein, auf dass schnellstmöglich eine für alle Seiten tragbare Lösung gefunden werden kann. Ob die Lösung darin besteht die Halle in der Kaserne zu erwerben und zu renovieren, oder darin an dieser oder anderer Stelle einen Neubau zu verwirklichen ist für uns nicht von Belang. Wir sind offen für alles, solange wir unseren Mitgliedern ein adäquates Sportangebot bieten können. Bitte setzen Sie sich auch für die über 20% der Bürger aus dem Kernort ein, die sich sportbegeistert im TSV Meßstetten vereinigt haben. Nach dem Aufstieg der Leistungsturnerinnen und dem tollen Einstand in der Landesliga freue ich mich sehr auch den GymMeßtics zu Ihrem Sieg beim Landesentscheid und der Qualifikation zum Bundesfinale in Berlin gratulieren zu dürfen. Dass der Zusammenschluss der Handballabteilungen der beiden Vereine TSV Hossingen und TSV Meßstetten zur HSG immer größere Früchte trägt, zeigt die sehr erfolgreiche Jugendarbeit mit vielen guten Platzierungen. Dass die Herrenmannschaft in der Bezirksliga eine feste Größe ist und die Damenmannschaft gar den Aufstieg in die Landesliga vor Augen hat, macht uns sehr stolz. Hier gilt mein Dank Wolfgang Eppler sowie allen Verantwortlichen des TSV Hossingen für die gute und freundschaftliche Zusammenarbeit. Über weitere Erfolge werden die einzelnen Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter später noch berichten. Gratulieren möchte ich aber allen Sportlerinnen und Sportlern, zu euren großen und kleinen Erfolgen, zu eurem Trainingsfleiß und dafür danken, dass ihr unseren TSV nach außen hin so toll repräsentiert. Gleichzeitig möchte ich alle Eltern auffordern, unterstützt eure Kinder bei ihren Bemühungen, auch wenn es meist mit größerem Zeitaufwand verbunden ist, bitte Fahrt zu den Wettkämpfen und Spielen, der Spaß und die Freude eurer Kinder am Sport ist aller Mühe wert. Danke allen Betreuern, Übungsleitern und Trainern dafür, dass Ihr mit eurem Einsatz den Spaß und die Freude der Kinder am Sport überhaupt möglich macht. Danke allen Gönnern für ihre materielle und finanzielle Unterstützung. Ohne unsere Sponsoren wäre vieles nicht möglich. Danke der Stadt Meßstetten, dem Gemeinderat und der Verwaltung für die Vereinsförderung ganz im Allgemeinen. Danke auch dafür dass die Stadt den Vereinen über Whatsapp und das Amtsblatt eine Plattform zur Werbung bietet. Wir versprechen, die Stadt Meßstetten auch weiterhin über die Kreisgrenzen hinaus positiv zu repräsentieren. Danke an die Hausmeister, die so oft auch an Wochenenden im Einsatz sind, für die gute Zusammenarbeit. Danke an die Meßstetter und Ebinger Vereine für tolle Veranstaltungen und freundschaftliches Miteinander. Danke den Vertretern der Schulen für die Kooperation und Unterstützung in vielerlei Hinsicht. Und Danke der Familie Stupprich für eine lange, erfolgreiche und ebenfalls freundschaftliche Verbindung. Sich ehrenamtlich zu engagieren bedeutet immer sich und seine Zeit einzubringen, aber im richtigen Team kann Ehrenamt sogar Spaß machen. Ich möchte mich deshalb bei meinen Mitstreitern im Vorstand und Hauptausschuss ganz herzlich bedanken. Danke auch an alle, die sich in irgendeiner Weise im TSV einbringen. Nur durch eure Unterstützung kann unser Verein funktionieren. Also macht weiter so.
 
Soweit die Ausführungen von Daniel Götting, denen die Berichte von der Jugendabteilung (Mario Maute), dem Kassierer (Karlheinz Sauter), dem Kassenprüfer (Jörg Bandle), Faustballabteilung (Udo Dessel), Freizeit- und Gesundheitssport (Steffi Tušek), Handball (Christian Roth), Taekwon Do (Rudi Wydra), Schwimmen (Mandy Deckwerth) und Turnen (Katharina Bodmer) folgten. Grußworte überbrachten TSV-Ehrenvorsitzender und  Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsverein, Heinz Roth, Doris Vivas (U.L.M.), Wolfgang Eppler vom TSV Hossingen und Hans-Peter Laubender vom DRK.
Bürgermeister Frank Schroft hält es für sehr beeindruckend was im TSV Meßstetten geleistet wird und lobte den TSV über das Gezeigte beim Stadtfest, wo sich der TSV von seiner besten Seite präsentierte. Die erfolgreichen Sportler, die national und international an den Start gehen, seien beste Repräsentanten für die Stadt. Dem von Bürgermeister Frank Schroft gestellten Antrag für die Entlastung aller Vereinsverantwortlichen hat die Versammlung ihr einstimmiges Votum erteilt. Die Neuwahlen ergaben folgende Ämterbesetzungen: Vorstand Verwaltung: Patricia Bodmer; Vorstand Finanzen: Karlheinz Sauter; Vorstand Wirtschaft: Timo Rumfeld; Referent Pressearbeit: Rüdiger Wysotzki; Beisitzer: Sonja Wienke, Knut Kielich, Ann-Katrin Thomas, Lukas Götting und Olivia Vivas. Kassenprüfer: Jörg Bandle und Hans-Jürgen Grzesch. Zusätzlich zu den im Text genannten Abteilungsleitern wurden die Referenten für die Buchhaltung: Manfred Steidle; Versicherungen: Wolfgang Rumfeld; Theatergruppe: Ingeborg Roth und Natursport Wandern: Heinz Roth bestätigt.
Am Ende der schön verlaufenen Versammlung wurden Hans-Jürgen Grzesch für seinen jahrzehntelangen langen Einsatz im Heuberg-Volkslauf, sowie Werner Lissy für seine über 42jährige Tätigkeit als Pressewart und 50 Jahre Ausschussmitglied von Daniel Götting mit kurzen würdigenden Worten und einem Präsent verabschiedet. 
 
Turnen
Ligawettkampf

TSV Turnerinnen können trotz guter Leistungen dem Niveau der Landesliga nicht stand halten.
Wie bereits beim letzten Landesligawettkampf der Eindruck nach dem Einturnen entstand, wenn Platz 6 oder 7 erreicht wird, kann man zufrieden sein, hat sich diesmal bewahrheitet.
Alle Mannschaften kamen mit relativ wenig Patzer durch den Wettkampf, wie auch der TSV Meßstetten, so dass diesmal nur Rang 6  im Endklassement übrig blieb, vor dem letztmaligen 3. Platzierten TSV Ludwigsburg, der sich mit Rang 7 begnügen musste.
Mit einem perfekten Start am Stufenbarren und dem zweitbesten Mannschaftsergebnis begann der Wettkampf mehr als optimal. Lina Hirschoff turnte hier auch in der Einzelwertung mit 10,75 Punkten das drittbeste Ergebnis hinter Charlotte Brenner TSV Berkheim und Irmen Reguig von der TG Böckingen die mit einem Doppelsalto ihre spektakuläre Übung beendete. 9,30 Punkte für Laura Pengel, 9,20 Punkte für Alida Stein und 9,15 Punkte für Mirinda Sundara und 8,40 Punkte von Neslihan Urcan rundeten das Top Ergebnis ab. Auch am Schwebebalken wartete man mit sicheren Übungen auf. Lediglich ein Absteiger kam mit in die Wertung, so dass man rundum mit den 44,65 Punkten zufrieden sein konnte. Laura Pengel konnte mit 11,4 Punkten hier das beste Ergebnis beisteuern. Am Boden blieb man dann etwas hinter den Erwartungen zurück, was auch die 13,0 Punkte von Alida Stein nicht mehr retten konnten. Mirinda Sundara musste durch eine kleine Unachtsamkeit einen Sturz beim Strecksalto vorwärts in Kauf nehmen und auch Laura Pengel blieb durch eine nicht ganz so selbstsicher vorgetragene Übung hinter ihren Möglichkeiten zurück. Melissa Sundara und Neslihan Urcan trugen dann noch jeweils 11,65 und 11,55 Punkte zum Ergebnis bei.
Dass der Sprung momentan nicht zu dem stärksten Gerät der Meßstetterinnen zählt ist bekannt, so dass hier dann nicht mehr allzu viel herausspringen würde. Alida Stein erhielt für ihren Tsukahara 11,75 Punkte, Lina Hirschoff konnte 11,40 Punkte, Laura Pengel 11,20 und Neslihan Urcan 11,10 Punkte beitragen.
Im Endklassement blieb dann nur Rang 6 übrig. Die auf Rang 5 liegende TSG Bodelshausen hätte man eigentlich noch schlagen müssen, da diese nur 0,5 Punkte Vorsprung hat und man somit noch wertvolle Tabellenpunkte hätte sammeln können. Momentan belegt der TSV in der Tabelle noch Rang 4 mit 6 Tabellenpunkten vor dem TV Weingarten ebenfalls mit 6 Tabellenpunkten aber 0,5 Punkten weniger an Mannschaftspunkten und dem MTV Ludwigsburg ebenfalls mit 6 Tabellenpunkten und 0,6 Mannschaftspunkten weniger. Rang 7 belegt momentan die TSG Bodelshausen mit 5 Tabellenpunkten. So wird es am letzten Wettkampftag nächsten Sonntag in Hoheneck nochmals spannend, wer letztendlich im Mai in die Relegation muss.
 
Natursport Wandern
Sonntag, den 02. April 2017
(Spazier)Wanderung „uff d´ Saadhidda“

Treffpunkt/Abmarsch: 13:00 Uhr Parkplatz an der Bolgasse (hinter dem Rathaus).
Das Berggasthaus „Sandgrube“ hat am 1. und 3. Sonntag  jeden Monats wieder geöffnet. Wanderungen bzw. sonntägliche Spaziergänge von Meßstetten zur Gaststätte Sandgrube, auch als „Kiafer“ bekannt, waren früher in der Meßstetter Bevölkerung sehr beliebt. Wir nutzen kurz entschlossen die Gelegenheit und knüpfen an diese Tradition an. Der Hinweg führt uns vorbei am Wasserturm zum Fleinsbergle. Über den Höhenpfad oberhalb der Meßstetter Steige gelangen wir zur Gaststätte. Falls gewünscht, können wir auch den historischen „Sieben Kreuzles Weg“ zusätzlich besichtigen. Nach einer zünftigen Einkehr geht der Heimweg über die Saatschule, Höllschtal etc. wieder zurück. Wanderzeit je Weg ca. 1 1/2 bis 2 Stunden. Hierzu laden wir unsere wanderfreudigen Mitglieder recht herzlich ein. Auch Nichtmitglieder sind wie immer recht herzlich willkommen.
Auskünfte/Anmeldung: Heinz Roth, Tel.  07431/62914. Weitere Wandertermine und–ziele werden im nächsten Amtsblatt und auf der Homepage bekannt gegeben.
 
Faustball
Faustballer eröffnen die Wandersaison 2017.

Treffpunkt: Sonntag 2. April um 09:30 Uhr an der Geschäftsstelle.
Unser Abteilungsleiter Udo führt uns rund um Meßstetten.
Vorankündigung: Sonntag 30. April Faustballstadtmeisterschaften!
nähere Infos: www.tsv-messstetten.de/Faustball
 
HSG Hossingen/Meßstetten
D-Jugend männlich: HSG Rottweil 2 - HSG Hossingen/Meßstetten 18:25 (7:14)
Nach Auswärtssieg Finale am Samstag!

Die HSG Hossingen/Meßstetten begann hochkonzentriert und zeigte gleich dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. So ging man schnell mit 8:1 in Führung ehe man beim Stande von 14:7 die Seiten wechselte. In der zweiten Hälfte wurde die Führung weiter auf 24:12 ausgebaut und man hatte die Möglichkeit viel zu experimentieren. Am Ende wurde ein hochverdienter 25:18-Sieg verbucht.
Am kommenden Samstag um 18:15 Uhr kommt es in der Heuberghalle nun zum mit Spannung erwarteten Finale um die Meisterschaft in der Bezirkslasse zwischen unseren Jungs und der JSG Balingen-Weilstetten 2. Beide Mannschaften haben vor dem letzten Spieltag 24:2 Punkte. Das Hinspiel wurde knapp mit 26:27 verloren. Unsere Jungs würden sich über viele Zuschauer freuen - kommt und feuert mit an! 
Es spielten: Tim Hopf (Torwart), Oliver Wisniewski,  Marius Forster, Luis Appmann, Simon Huber (1), Simon Endres (2), Leif Obermeier,  Robin Fischer (2), Benedikt Prislin (6), Fynn Menzel (5), Niklas Graß (9), Linus Stier.
 
E-Jugend 1, 6+1: HSG Hossingen/Meßstetten -  TV Spaichingen
Nachdem die vorigen Spiele gegen Spaichingen immer knapp verloren gingen oder unentschieden endeten, gelang zum Abschluss endlich der ersehnte Sieg. Damit können wir mit dieser Runde sehr zufrieden sein. In der stärksten Klasse des Bezirks konnten wir gegen alle Gegner mithalten. Bei den Koordinationsübungen hatten wir die Nase mit 66:64 knapp vorne. Beim Handball gab es dann ein äußerst spannendes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Unsere Kinder siegten am Ende knapp mit 13:12 Toren.
Es spielten: Linus Ruck 4, Tom Schinacher 1, Johannes Hoffmann 1, Noah Österle 1, Jannik Münster 2, Oliwier Wisniewski 1, Fynn Menzel 2, Tim Sauter 1, Felix Bodmer 1, Nicola Blagojevic, Kerstin Nufer.
 
E-Jugend 2, 4+1 :
Aufgrund von Krankheiten und Verletzungen mussten wir dieses Spiel leider absagen. Da alle anderen Mannschaften überschneidend ein Heimspiel hatten, konnten wir die Ausfälle nicht ausgleichen.  
 
E-Jugend 3, 4+1: HSG Hossingen/Meßstetten  - TSV Burladingen
Handball 7:13, Parteiball 12:14, Koordination 86:71

Beim Handball spielten die Kinder in der ersten Halbzeit super zusammen und verteidigten gut. So stand es 6:6. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann sehr viele schlechte Abspiele und verloren deutlich. Beim Parteiball lagen wir zur Pause mit 4:7 zurück, spielten in der zweiten Halbzeit dann besser, konnten den Rückstand aber nicht mehr aufholen. Bei den Koordinationsübungen konnten die Kinder dann zeigen dass sie sehr sportlich sind und gewannen klar.
Wenn wir es jetzt noch schaffen, dass unsere sportlichen Kinder des Jahrganges 2007 das Freitagstraining besser nutzen, werden wir solche Gegner bei den Handballspielen auch wegputzen. 
Es spielten: Luca Wiederanders, Tom Wiederanders, Matti Seehausen, Nico Westphal, Anna-Lena Graf, Ann-Kathrin Meier und Leonie Stier.
 
F-Jugend ist Meister
HSG Hossingen-Meßstetten vs. HSG Rietheim-Weilheim

Aufgrund der guten Ergebnisse über die Saison stand unsere F- Jugend schon im Vorfeld des Spieltages als Staffelsieger fest, entsprechende Meistershirts und eine kleine Feier konnten somit im Vorfeld organisiert werden. Dennoch galt es sich heute noch mal gegen einen unangenehmen Gegner zu messen.
Im Aufsetzerball wurde gestartet, aber unsere Mannschaft war leider noch nicht ganz auf der Höhe, schnell lag man durch Unkonzentriertheiten im Hintertreffen, erst gegen Ende der zweiten Halbzeit fand unsere Mannschaft ins Spiel. Leider ein paar Minuten zu spät, denn man verlor sein erstes Meisterschaftsspiel knapp mit einem Tor.
In den Koordinationsübungen zeigten sie wieder ihre ganze Klasse und man gewann mit fast voller Punktzahl recht deutlich. Im dritten und letzten Spiel wurde nochmal viel durchgewechselt, auch hier verlor man denkbar knapp, was aber der Freude über die Meisterschaft keinen Abbruch verschaffte, denn sogar der Handballbezirk Neckar-Zollern war zur Überreichung der offiziellen Meistershirts extra angereist und übergab sie den frisch gebackenen Staffelsieger!
Am späten Nachmittag wurde gemeinsam in der Halle noch eine kleine Meisterfeier durchgeführt, hierfür möchten wir uns bei dem TSV-Stuben-Team und der Familie Reitspieß für die tolle Bewertung bedanken.
Ein großer Dank geht auch an die fleißigen Helfer (Eltern) welche die Kinder in der ganzen Saison immer toll unterstützt hatten und selbstverständlich an das Trainerteam Stefanie Wendel und Rainer Gerstenecker, welche die Kinder mit ganz viel Herzblut betreut und trainiert haben.
Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich, aber durch die vielen lachenden Kinderherzen eine ganz tolle Aufgabe meinten die zwei Meistertrainer nach einer tollen Saison mit vielen Highlights.
Für die HSG spielten: Vivien Kosch, Felix Gerstenecker, Felix Rager, Emily Hahn, Jule Weber, Hendrike Stephan, Maximilian Graf, Luka Mayer, Rico Reuss, Rosalie Reitspieß, Fabian Gvozdenac, Leonas Ruck,  Stella- Marie Wendel.
 
Die nächsten Spiele:
Am Samstag sind in der Heuberghalle folgende Spiele: um 13:00 Uhr spielt die weibliche A-Jugend gegen die JSG Balingen/Weilstetten; um 14:30 Uhr die weibliche D-Jugend gegen die HSG Rottweil 2; um 15:45 Uhr die männliche C-Jugend gegen die JSG Balingen/Weilstetten 2; um 17:00 Uhr die weibliche B-Jugend gegen die HSG Fridingen/Mühlheim; um 18:15 Uhr die männliche D-Jugend gegen die JSG Balingen/Weilstetten 2. Das sind für diese Jugendmannschaften die letzen Rundenspiele dieser Saison. Um 19:30 Uhr spielen die Frauen gegen den TV Weilstetten 2. Die Männer spielen um 20:00 Uhr in der Rottweiler Doppelsporthalle 1 gegen die HSG Rottweil.
Zum Seitenanfang